RECHTvoraus.
Berliner Anwalt und Segler Axel Kujawa schreibt über Boots- und Yachtrecht
RECHTvoraus.de > Boots- Schiffkauf Gewährleistung

BGH zur Erheblichkeit von Mängeln - 5-Prozent-Schwelle

Der Bundesgerichtshof hat mit Entscheidung vom 28.05.2014 die erforderliche Erheblichkeitsschwelle für einen Rücktritt auf fünf Prozent des Kaufpreises festgesetzt. Das hat auch Auswirkungen auf den Bootshandel.

Entscheidung Mit einem Urteil vom heutigen Tage hat sich der VIII.Zvilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Frage der Erheblichkeit eines Mangels geäußert, die vor allem für die Berechtigung zum Rücktritt von einem Kaufvertrag von entscheidender Bedeutung ist. Im konkreten Fall ging es um ein Auto. Die Entschei.. mehr..

Nicht funktionierender Kompass kann erheblicher Mangel sein.Nicht funktionierender Kompass kann erheblicher Mangel sein.Entscheidung Wenn auf einem als segelklar verkauften Schiff Kompanten nicht funktionieren, so dass sie zum Navigieren nicht geeignet sind, kann hierin ein erheblicher Mangel liegen. mehr..
Zur Anfechtung eines Yacht-Kaufs wegen arglistiger TäuschungRatgeberinformation Im Zuge von Weiterveräußerungen gebrauchter Wasserfahrzeuge kommt es auch im privaten Bereich trotz vermeintlicher Gewährleistungsausschlüsse immer wieder zu Problemen, weil im Nachhinein Mängel.. mehr..
Bootskauf - Osmoseschaden an garantiert osmosefreier SegelyachtRatgeberinformation Neben anderen typischen Mängeln führt bei Kaufverträgen über gebrauchte Wasserfahrzeuge mit Rümpfen aus glasfaserverstärktem Kunststoff ( GFK ) besonders häufig ein nachträglich bekannt.. mehr..
Yachtrecht - Leistungsort für die Nachbesserung einer mangelhaften YachtEntscheidung Der Bundesgerichtshof hatte im Januar 2008 in einer Sache zu entscheiden, in der die Beklagte wegen Mängeln an einer Yacht in Anspruch genommen worden war. Unter anderem stand dabei im Streit, ob.. mehr..
Yachtrecht - Fahrlässigkeit bei Untergang einer im Hafen liegenden Motoryacht wegen WassereintrittsEntscheidung Lässt der Eigner einer Motoryacht sein Fahrzeug längere Zeit ohne Überwachung mit offenen Seeventilen liegen, kann hierin ein grob fahrlässiges Verhalten liegen. So das Schifffahrtsobergericht.. mehr..
Yachtrecht - Verschulden bei Beschädigung einer Yacht durch daneben liegendes Boot nach Reißen der Heckleine Mitteilung Kommen Stilllieger im Hafen los und werden hierdurch andere Wasserfahrzeuge oder Anleger beschädigt, kommt eine Haftung für die entstandenen Schäden mangels vertraglicher oder vorvertraglicher.. mehr..
Yachtrecht - Schadensersatz wegen falschen Anschlagens einer Yacht beim VerladenEntscheidung Kostenintensive Beschädigungen von Yachten geschehen nicht nur auf dem Wasser, sondern nicht selten auch während des Transport der Schiffe an Land. Während sich die Schadenshöhe gutachterlich.. mehr..
Yachtrecht - Yachtversicherung - Schadensersatz für eine in der Marina havarierte Segelyacht Entscheidung 1. Der Versicherer kann sich nicht auf Leistungsfreiheit wegen der sorgfaltswidrigen Auswahl der Person, die eine Segelyacht überwachen soll, berufen, wenn es sich hierbei um den Hafennachbarn.. mehr..
Persönliche Haftung von Schiffsführer und Schiffseigner bei einem Unfall mit einem Binnenschiff - Mitverschulden bei Beschädigung einer stilliegenden Motoryacht im YachthafenEntscheidung 1. Bei einem Schiffsunfall mit einem Binnenschiff ( hier: Schubverband ) haftet der Schiffsführer nach BGB §§ 823 ff. Dies gilt auch dann, wenn er das Schiff nicht unmittelbar selbst gesteuert.. mehr..